Wünschewagen

Der Wünschewagen erfüllt sterbenskranken Menschen, egal welchen Alters, ihren letzten Wunsch. Egal, ob noch mal ein Rundflug, ein Konzert oder doch an den Bodensee – der Wünschewagen verwirklicht diesen Herzenswunsch.

Das Gute an der Sache – dies alles läuft ehrenamtlich und auf Spendenbasis. Das heißt, sowohl der Fahrgast, als auch Beifahrer müssen nichts zahlen.

Ablauf

Über die Homepage www.wuenschewagen.de kann man unter ‚Wunschanfrage‘  sein ansässiges Bundesland auswählen und wird auf ein Anfrageformular weitergeleitet.

Bei diesem kann man persönliche Daten, eine Beschreibung des Wunsches und Angaben zur Situation machen. Natürlich kann man sich auch über Email oder per Telefon melden.

Danach wird die Entscheidung anhand von bestimmten Kriterien gefällt, wobei sehr ungern und selten abgelehnt wird.

Mitarbeiter

Die Mitarbeiter nehmen an einer Einführungsveranstaltung teil, um eine angemessene Betreuung gewährleisten zu können. Es gibt auch Teamevents, in denen es zum Teil um Fahrertraining oder um den Umgang mit einer Trage geht. Um die Kenntnisse aufzufrischen, unternehmen die Mitarbeiter gemeinsam etwas. Außerdem gibt es Infoveranstaltungen, an denen Interessenten mit dem Projekt bekanntgemacht werden und sich ehrenamtlich engagieren können.

Der Wünschewagen

Der Krankentransportwagen (KTW) wurde speziell für das Projekt konzipiert. Für den Patienten ist keines der medizinischen Geräte, wie Sauerstoffflaschen oder Absauggeräte sichtbar, da sich diese hinter einem Vorhang befinden. Außerdem besitzt der KTW Panoramafenster.

Für den Fahrgast soll es kein Krankentransport sein, sondern das beste Erlebnis soll erreicht werden.

Kontakt

Telefonisch unter 07141 / 47 47 150 oder per E-Mail wuenschewagen@asb-ludwigsburg.com